Das Bienenjahr: Frühling

Wenn das große Blühen im Frühling anfängt, wachsen die Völker und fliegen unermüdlich zum Nektar- und Pollensammeln aus. Bienen legen große Honigvorräte an, am weitesten vom Flugloch entfernt, in direkter Nähe zum Brutnest.

Ab Anfang Mai kann es dann schnell eng werden im Bienenzuhause. Dann beginnen die Bienen neue Königinnen aufzuziehen.

Bevor die erste neue Königin schlüpft, zieht die alte Königin mit ca. 15.000 anderen Bienen aus. Diese Bienen sind Expertinnen, wo es Nektar und Pollen gibt und sie nehmen sich insgesamt ca. 2 kg Honig als Reiseproviant mit.

Das Bienenvolk schwärmt.



Das abgeschwärmte Volk sucht sich ein neues Zuhause, im alten Zuhause schlüpft in Kürze eine neue Königin.

Einige Tage später fliegt sie aus und paart sich mit mehreren Drohnen (das sind die Kerle im Bienenvolk). Die Drohnen sterben während der Paarung. Die Königin fliegt zurück und kann nun etwa 4 Jahre lang befruchtete Eier legen.

Nun sind zwei genetisch verschiedene Völker entstanden.



Landesverband der Buckfastimker Westfalen e.V.