Varroa-geschädigte Biene

BSV-Kurs 2016-166

So sieht eine Biene aus, die durch die Varroa Milbe geschädigt wurde.
Sie ist viel zu klein. Die Flügel sind länger als der Hinterkörper.
Das rechte Vorderbein ist eingeknickt – ein Schaden durch das Paralysevirus.

Haltet die Augen auf die Bienen und schaut euch nicht nur nach Weiselzellen um.
Denn erste Anzeichen durch eine Schädigung kann man erkennen und das Volk retten.

Anzeichen einer Varroa-Schädigung

  • Bienen nehmen das Futter nicht ab
  • Bienen ertrinken im Futter
  • torkelnde Bienen auf den Waben mit abstehenden Flügeln
  • aufgedunsene, schwarze, haarlose junge Bienen (haben exakte Flügelkanten)

Was ist dann zu tun?

  • Kunstschwarm!
  • Bienen von den Waben abfegen, alle Waben entfernen und entsorgen!
  • Einen Tag in der leeren Beute hängen lassen.
  • Einen Tag später Leer-Rähmchen einhängen.
  • Mit Oxuvar (im Sommer bis zu 100ml je Volk) oder Milchsäure behandeln
  • Füttern (erst nur 0,5l Sirup, dann 1l, 2l. 4l….)