Zwei kleine Bienenschwärme

Im Garten des Nachbarn haben sich zwei kleine Bienenschwärme niedergelassen.

zwei kleine Bienenschwärme in Nachbars Hecke-101

 

Da hat es noch eine eilig zum Schwarm zu kommen:

zwei kleine Bienenschwärme in Nachbars Hecke-105

 

Woher die kommen, weiß ich natürlich nicht. Denn in der Nähe stehen nur meine eigenen Ableger, die natürlich nicht schwärmen, sondern erst einmal ein großes Volk werden wollen.

Ich vermute, dass es sich um Nachschwärme handelt. Die stammen aus einem Volk, bei dem die alte Königin schon mit den meisten Flugbienen ausgezogen, also abgeschwärmt ist. Eine der neu geschlüpften Königinnen hat sich dann auch auf und davon gemacht. Weil aber nur noch wenige Flugbienen da sind, ist der Schwarm eben viel kleiner.

Das war gut für meinen Nachbarn, denn der Schwarm saß in seiner Hecke direkt vor seiner Haustür…..

Damit der Schwarm nicht davonfliegt, sprüht man ihn mit Wasser aus einem Wasserschlauch etwas nass.

Am Abend zieht der Schwarm dann um.

Man bringt eine komplette Beute, einen bienendicht zu verschließenden Pappkarton oder – als Luxusvariante – einen Feglingskasten mit.

Deckel auf, Ast abschneiden, an dem der Schwarm sitzt und die Bienen in den Kasten abstoßen.

Der Ast kommt in den Biomüll oder auf den Kompost – anderenfalls siedelt sich im nächsten Jahr der nächste Schwarm dort an.

Nun den Deckel des Feglingkastens, der Beute oder des Kartons verschließen, aber ein Flugloch offen lassen.

Der Feglingkasten hat dafür ein extra verschließbares Flugloch.

WebSeite-4549

Bleiben die Bienen im Kasten und sterzeln am Flugloch ist alles gut – die Königin ist mit dabei. Wenn nicht, ziehen die Bienen in kürzester Zeit wieder aus und das Spiel geht von vorn los.

Nach Sonnenuntergang kommt der Kasten bienendicht für eine Nacht in den Keller oder einen anderen dunklen, kühlen Raum.

Am nächsten Morgen ziehen die Bienen dann in ihre neue Wohnung ein.

Kommentar hinterlassen

WordPress spam blockiert CleanTalk.